Donnerstag, 26. Februar 2015

Für Patienten

Senkt das "Sonnenvitamin" D den Blutdruck?

Senkt das "Sonnenvitamin" D den Blutdruck?

29.06.2012
Von: Dr. Carola Gessner, Foto: BilderBox
Artikel Nummer: 19545
  • Es können nur eingeloggte Benutzer Kommentare verfassen
  • Empfehlen Sie diesen Artikel per E-Mail weiter
  • Artikel drucken

Senkt Vitamin D den Blutdruck?

Taugt der „Allrounder“ Vitamin D auch als Blutdruckmittel? Beim ESH*-Kongress präsentierten dänische Forscher neue Daten.


Insgesamt 130 Hypertoniker stellten sich als freiwillige Probanden für die dänische Vitamin-D-Studie zur Verfügung. Bei 92 von ihnen ließen sich bei Rekrutierung niedrige Spiegel nachweisen. Die Hälfte des Personen erhielt während der Wintermonate 20 Wochen lang täglich 3000 IU des „Sonnenvitamins“, die andere Hälfte der Gruppe Placebo, wie Dr. Thomas Larsen vom Holsebro Hospital in Dänemark mitteilte.

Hypertonie-Patienten mit Vitamin-Mangel profitieren am ehesten

In der 24-Stunden-Blutdruckmessung ließen sich keine relevanten Unterschiede feststellen. Diejenigen, die zu Studienbeginn schon ein Vitamin-Defizit aufgewiesen hatten, zeigten eine grenzwertig signifikante Senkung der mittleren Tageswerte (um 3,7/2,7 mmHg).

 

Fazit: Wenn auch die Studie auf den ersten Blick negativ ausging, so weist sie doch auf positive Effekte für Vitamin-Verarmte hin, so der Forscher.


*  European Society of Hypertension.

 

Artikel kommentieren

 

Um einen Artikel zu kommentieren müssen Sie sich einloggen. Falls Sie noch kein Login haben können Sie hier einen Zugang erstellen.

 
Geben Sie bitte Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich anzumelden.

 

Mehr zum Thema

 

Stichworte

 AOK   Arzneimittel   Bayern   Demenz   Depression   Diabetes   EBM   Hausärzteverband   Honorar   HzV   Impfung   Infektion   KBV   Krankenkassen   KV   Migräne   Rauchen   Regress   Schlaganfall   Sport