Donnerstag, 02. Oktober 2014

Für Patienten

Teilnehmerrekord beim 10. Down-Sportlerfestival in Frankfurt.

Teilnehmerrekord beim 10. Down-Sportlerfestival in Frankfurt.

10.05.2012
Von: Dr. Claudia Gellermann-Schultes, Foto: Hexal
Artikel Nummer: 19350
  • Es können nur eingeloggte Benutzer Kommentare verfassen
  • Empfehlen Sie diesen Artikel per E-Mail weiter
  • Artikel drucken

600 Down-Sportler kämpften um Medaillen

Lachende und fröhliche Gesichter trotz strömenden Regens. Das 10. Down-Sportlerfestival in Frankfurt begeistere Zuschauer und Sportler gleichermaßen.



Bobby Brederlow eröffnete das Down-Sportlerfestival


Bei Sport, Spiel und Spaß amüsierten sich 600 Teilnehmer mit Down-Syndrom und mehr als 2600 Zuschauer in Frankfurt, so viele wie niemals zuvor. Dazu kamen noch knapp 400 freiwillige Helfer, die das Sportfest unterstützten.


Damit kam das 10. Down-Sportlerfestival in Sport- und Freizeitzentrum des Frankfurter Stadtteils Kalbach klar an seine Kapazitätsgrenzen. „Wir mussten diesmal leider auch einige Anmeldungen absagen“, bedauerte Organisator Gerd Thomas. „Aber mehr passen hier einfach nicht in die Hallen.“

Prominente Unterstützung für Sportler mit Down-Syndrom

Für die Zukunft versprach der Frankfurter Sportdezernent Markus Frank, sich für weitere Sportstätten im Rahmen des Festivals einzusetzen. Denn dass die Erfolgsgeschichte dieser Veranstaltung stagniert, ist nicht zu erwarten. 2003 startete man mit 70 aktiven Sportlern und 250 Besuchern. Die Zahlen gingen kontinuierlich nach oben. Mittlerweile reisen Aktive und Gäste jedes Jahr aus dem gesamten Bundesgebiet an, um dabei zu sein.

Auf Los geht's los! Über 600 Sportler kämpften um die begehrten Medallien

Prominente Unterstützung: ( v.l.n.r.): Rudi Altig, Markus Frank, Michael Groß, Hermann Hofmann (Hexal AG), Bobby Brederlow, Andreas Möller, Joachim Luger, Gerd Thomas


Nach der Eröffnung durch den bekanntesten Teilnehmer, Bambi-Preisträger Bobby Brederlow, begeisterten Wettlauf, Weitsprung, Judo, Golf, Reiten, Tischtennis, aber auch Zirkus- und Musical-Workshops sowie eine Modenschau die Anwesenden, unter denen auch zahlreiche Prominente zu finden waren.


Joachim H. Luger, bekannt als Vater Beimer aus der „Lindenstraße“, unterstützt das Festival seit Beginn, Sportgrößen wie Ex-Schwimmer Michael Groß und die ehemaligen Fußballer Andy Möller und Steffi Jones sowie Radlegende Rudi Altig feuerten die Teilnehmer ebenfalls an. Schauspieler Volkert Kraeft bot sogar Golfstunden der besonderen Art und zeigte den Down-Sportlern den richtigen Umgang mit Schläger und Ball.

Das Down-Sportlerfestival - eine Erfolgsgeschichte!

„Für uns ist das Down-Sportlerfestival eine Erfolgsstory, die keiner am Anfang für möglich gehalten hätte“, freute sich Hermann Hofmann, Leiter der Unternehmenskommunikation des Sponsors Hexal. „Es ist das Flagschiff unseres sozialen Engagements und ein der Teil der DNA unseres Unternehmens.“ Der jüngste Teilnehmer war übrigens erst vier Jahre alt, der älteste 56.

Für einige gings hoch hinaus beim Hochsprung. Bild: Michael Schultes

 

Das nächste Festival in Frankfurt ist für den 1.6.2013 geplant. Wer nicht so lange warten möchte, der reist am 15.9.2012 zum Down-Sportlerfestival nach Magdeburg. Gute Stimmung ist garantiert.

 

Artikel kommentieren

 

Um einen Artikel zu kommentieren müssen Sie sich einloggen. Falls Sie noch kein Login haben können Sie hier einen Zugang erstellen.

 
Geben Sie bitte Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich anzumelden.

 

Mehr zum Thema

 

Stichworte