Mittwoch, 30. Juli 2014

Fürs Praxisteam

2,9 Prozent mehr für MFA ab April 2012!

20.03.2012
Von: MT, Foto: irisblende.de
Artikel Nummer: 19085
  • Es können nur eingeloggte Benutzer Kommentare verfassen
  • Empfehlen Sie diesen Artikel per E-Mail weiter
  • Artikel drucken

Neuer Gehaltstarifvertrag für MFA

Für Arzthelferinnen und MFA-Auszubildende gilt ein neuer Gehaltstarifvertrag. Die Gehaltssteigerung gilt bereits ab April 2012.


Die Arbeitsgemeinschaft zur Regelung der Arbeitsbedingungen von MFA / Arzthelferinnen (AAA) auf Arbeitgeberseite und der Verband medizinischer Fachberufe auf Arbeitnehmerseite haben sich auf einen neuen Gehaltstarifvertrag mit einer lineare Gehaltssteigerung von 2,9 Prozent geeinigt.

 

Der neue Gehaltstarifvertrag tritt rückwirkend zum 1. Januar in Kraft und hat eine Laufzeit bis zum 31. März 2013. Die Gehaltssteigerung gilt ab 1. April 2012. Für den Zeitraum von Januar bis März 2012 erhalten die Beschäftigten in den Tätigkeitsgruppen I und II eine Einmalzahlung in Höhe von 150 Euro, in den Tätigkeitsgruppen III und IV gibt es 200 Euro.

Einmalzahlung und höhere Vergütung auch für Auszubildende

Erstmals konnte auch für Auszubildende eine Einmalzahlung in Höhe von 90 Euro vereinbart werden. Die Ausbildungsvergütungen steigen um rund 50 Euro und damit ca. acht Prozent. Pro Monat erhalten Auszubildende im ersten Ausbildungsjahr somit 610 Euro, im zweiten Jahr 650 Euro und im dritten
Ausbildungsjahr 700 Euro.

„Im Vergleich zum Arbeitgeberangebot in Höhe von zunächst 1,25 Prozent können wir mit dem Ergebnis zufrieden sein“, erklärt Margret Urban, Tarifexpertin im Verband medizinischer Fachberufe e.V. „Wir haben unser Etappenziel – die 10-Euro-Stundenlohn-Marke für Berufseinsteiger/innen zwar noch nicht erreicht, aber wir sind mit diesem Ergebnis einen wichtigen Schritt voran gekommen. Die Einstiegsgehälter für Medizinische Fachangestellte liegen jetzt in der ersten Tätigkeitsgruppe bei 1.538 und in der zweiten bei 1.615 Euro und damit zwischen 9,20 und 9,67 Euro pro Stunde.“

Strukturreform der MFA-Gehaltstabelle für 2013 geplant

Beschlossen wurde zudem eine Strukturreform der Gehaltstabelle. Damit soll den gestiegenen Anforderungen an die Medizinischen Fachangestellten im Rahmen der delegierbaren Leistungen und der höheren Verantwortung im Praxisteam Rechnung getragen werden. Die Umsetzung ist für 2013 geplant.

 

Artikel kommentieren

 

Um einen Artikel zu kommentieren müssen Sie sich einloggen. Falls Sie noch kein Login haben können Sie hier einen Zugang erstellen.

 
Geben Sie bitte Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich anzumelden.

 

Mehr zum Thema

Dateien:
MFA_Gehaltstarifvertrag_2012.pdf