Samstag, 01. August 2015

News

31.08.2010
Von: abr
Artikel Nummer: 16344
  • Es können nur eingeloggte Benutzer Kommentare verfassen
  • Empfehlen Sie diesen Artikel per E-Mail weiter
  • Artikel drucken

Raucher randalieren in der Klinik

Der akute Nikotinentzug versetzt beatmungspflichtige Raucher auf Intensivstationen offenbar in Rage. Nach einer aktuellen Studie sind sie doppelt so agitiert wie Nichtraucher.


Französische Kollegen beobachteten 144 aufeinanderfolgende Intensivpatienten (44 Raucher), die mindestens für 48 Stunden beatmungspflichtig waren, im Hinblick auf Agitation und Delirium. Die Agitationsrate stieg bei den Nikotinjunkies signifikant an und lag mit 64 % genau doppelt so hoch wie bei Nichtrauchern. Der plötzliche Entzug führte dazu, dass sie sich viel häufiger Tuben oder Katheter herausrissen, und machte deutlich öfter medizinische Interventionen wie Sedation, Analgesie, Neuroleptika oder Fixierungen erforderlich. Ins Delirium gerieten die Süchtigen allerdings nicht öfter als ihre Mitpatienten.

Nach den Ergebnissen folgern die Autoren, dass man diese Klientel früh identifizieren sollte, um im klinischen Alltag rechtzeitig eingreifen zu können.

Olivier Lucidarme et al., Critical Care 2010

 

Artikel kommentieren

 

Um einen Artikel zu kommentieren müssen Sie sich einloggen. Falls Sie noch kein Login haben können Sie hier einen Zugang erstellen.

 
Geben Sie bitte Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich anzumelden.

 

Mehr zum Thema

 

Stichworte

 AOK   Arzneimittel   Bayern   Demenz   Depression   Diabetes   EBM   Hausärzteverband   Honorar   HzV   Impfung   Infektion   KBV   Krebs   KV   Migräne   Rauchen   Regress   Schlaganfall   Sport