Samstag, 23. August 2014

News

Auch in indischen Großstädten ist mit Malaria zu rechnen.
02.08.2011
Von: Dr. Dorothea Ranft, Foto: bilderbox
Artikel Nummer: 17893
  • Es können nur eingeloggte Benutzer Kommentare verfassen
  • Empfehlen Sie diesen Artikel per E-Mail weiter
  • Artikel drucken

Malaria wütet in Mumbai

Mit Malaria muss man in Indien auch in den großen Städten rechnen. Daher immer an den Schutz denken.


Besonders stark wütet die Plasmodien-Infektion in diesem Jahr in der Metropole Mumbai, die bis 1996 Bombay hieß. In den ersten vier Monaten dieses Jahres wurden dort mehr als 16 500 Erkrankungen gezählt, elf Patienten verstarben an der Malaria.


Ein Grund für das verstärkte Auftreten ist das moskitofreundliche Wetter der vergangenen Monate. Die Gesamtzahl der Malariafälle in Indien sank zwar in den Jahren 2000 und 2009 von 2 auf 1,6 Mio., aber im gleichen Zeitraum stieg die Zahl der Todesfälle von 900 auf 1100.


Deshalb sollten Reisende auf dem Subkontinent unbedingt auf Mückenschutz achten und eine Stand-by-Therapie gegen die Malaria mitnehmen, rät das Centrum für Reisemedizin.


CRM-Infodienst Reisemedizin aktuell, 12/2011: 7

 

Artikel kommentieren

 

Um einen Artikel zu kommentieren müssen Sie sich einloggen. Falls Sie noch kein Login haben können Sie hier einen Zugang erstellen.

 
Geben Sie bitte Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich anzumelden.

 

Mehr zum Thema

 

Stichworte