Sonntag, 05. Juli 2015

News

Dr. David Bardens, Facharzt für Allgemeinmedizin

Dr. David Bardens, Facharzt für Allgemeinmedizin

20.03.2015
Von: Anke Thomas, Foto: privat
Artikel Nummer: 23460
  • Es können nur eingeloggte Benutzer Kommentare verfassen
  • Empfehlen Sie diesen Artikel per E-Mail weiter
  • Artikel drucken

Masernvirus-Streit: Interview mit Dr. Bardens

Die 100 000 Euro hat Dr. David Bardens – nach mittlerweile mehr als zwei Jahren Auseinandersetzung – zugesprochen bekommen. Allerdings war das ein steiniger Weg für den 30-Jährigen.


Herzlichen Glückwunsch zum gewonnenen Prozess, Dr. Bardens. Kaum jemand hat damit gerechnet, dass so schnell ein Urteil gefällt wird. Haben Sie das erwartet?
 

Dr. Bardens: Vielen Dank. Ich freue mich, dass Recht gesprochen wurde und dass das Gericht diesem Unsinn ein Ende bereitet hat. Der Gutachter hat in dem Prozess gemeint, dass der Nachweis, dass die Masern eine virale Erkrankung sind, sogar in „seltener Eindeutigkeit“ erbracht worden ist. Das hat die Richter überzeugt.

Sie haben von Dr. Stefan Lanka die 100 000 Euro eingefordert. Wie kam es dazu?
 
Dr. Bardens: Ich habe damals auf Dr. Lankas Homepage die Ausschreibung gesehen und habe ihn daraufhin angeschrieben, ob er das wirklich ernst meint. Er hat mir geantwortet, dass dies tatsächlich so sei. Daraufhin habe ich in der Unibibliothek Fachpublikationen herausgesucht und ihm die Beweise per Einschreiben und Rückschein zugesandt und mich bedankt, dass ich mit so wenig Aufwand 100 000 Euro verdienen konnte.

Wie hat Herr Dr. Lanka darauf reagiert?
 
Dr. Bardens: Erst einmal gar nicht. Ich habe immer wieder nachgehakt. Dann habe ich eine Kanzlei aufgesucht und die Rechtsanwältin meinte, ich hätte einen Rechtsanspruch auf die 100 000 Euro.
 
Der Schritt, vor Gericht zu ziehen, war sehr mutig und riskant. Dr. Lanka hat Anhänger und es gibt viele Impfgegner. Haben Sie irgendwelche Anfeindungen erlebt?
 
Dr. Bardens: Auf jeden Fall. Dr. Lanka hat mich auf seiner Homepage geradezu kriminalisiert. Hier war z.B. zu lesen, dass mit meiner Verhaftung wegen Beihilfe zu  massenhafter Körperverletzung, teils mit Todesfolge gerechnet würde. Ich habe Dr. Lanka daraufhin eine Unterlassungserklärung zugestellt und diese Aussagen mussten von der Homepage entfernt werden.
Zeitweise habe ich auch wegen anderer Impfgegner täglich meinen Namen gegoogelt und Beleidigungen, sogar einige schwere Bedrohungen vorgefunden, gegen die ich vorgegangen bin. Das geht so weit, dass ich heute, wenn ich mich in Deutschland aufhalte, unter Personenschutz stehe.

Sie leben in Skandinavien. Hat das etwas mit dem Prozess zu tun?
 
Dr. Bardens: Nein. Ich bin vor einem Jahr nach Skandinavien ausgewandert, weil die Arbeitsbedingungen in Deutschland gelinde gesagt eine Katastrophe waren. In Skandinavien bin ich jetzt in einem Gesundheitszentrum als Allgemeinmediziner beschäftigt und es geht mir gut.

Dr. Lanka hat angekündigt, dass er in Berufung gehen will. Glauben Sie das?
 
Dr. Bardens: Ich weiß es nicht, die Beweislage war ja sehr eindeutig. Außerdem sammeln sich immer höhere Kosten an: Die 100 000 Euro plus fünf Prozent Zinsen seit 2012 plus die Gerichtskosten plus die Kosten für die Unterlassungserklärung. Und die Berufung wird wieder erhebliche Summen verschlingen.
Ich habe jedenfalls bisher kein Geld gesehen und die Kosten für den Personenschutz muss ich z.B. selbst tragen. Das ist es mir aber wert. Schließlich sind die Behauptungen von Dr. Lanka, Masern seien psychosomatisch bedingt, ein Schlag ins Gesicht derjenigen, die die Folgen der Erkrankung tragen müssen.    

 

Kommentare

Dr. Stefan Lanka - 26.03.2015, 12:40


Danke Dr. Bardens!

Ich bedanke mich recht herzlich bei Dr. med. Bardens, Miterfinder eines Anti-Alkohol-Kater-Getränkes mit dem Namen "Freigeist", der mit seiner Klage den entscheidenden Grundstein gelegt hat, die Infektionstheorie wegen wissenschaftlicher Widerlegung zu Fall zu bringen. Er hat wesentlich dazu beigetragen, dieses Thema global zu popularisieren.

Das sich selbst widerlegende Gutachten von Prof. Podbielski im Masern-Virus-Prozess und meine Stellungnahme hierzu stehen ab heute zur freien Verfügung auf dem Internet (http://www.wissenschafftplus.de/blog/de).

In Folge veröffentliche ich nun die wesentlichen Aussagen aus den durch Dr. Bardens vorgelegten 6 Publikationen. Jeder interessierte Laie kann daran erkennen, dass die Publikationen extrem unwissenschaftlich sind, da keinerlei Kontrollexperimente durchgeführt wurden und in Wirklichkeit das Gegenteil beweisen: Typische Bestandteile und Eigenschaften von Zellen im Reagenzglas wurden und werden als krankmachende Viren fehlgedeutet.

Dr. Bardens sagt auch in diesem Interview die nachweisliche Unwahrheit: 1., nachdem er mir die 6 Publikationen zusandte, teilte ich ihm mit, dass die Publikationen keinen Beweis für ein Virus enthalten und nicht die Kriterien des Preisausschreibens erfüllen, die durch das Infektionsschutzgesetz (IfSG) definiert sind. 2., durch meine Homepage wurde er nie kriminalisiert, im Gegenteil, eine entsprechende Unterlassungsklage hat er vor oder am 12.3.2015 fallen gelassen, was er hier verschweigt.

Der Gutachter hat durch seine im Verfahren am 12.3.2015 zu Protokoll gegebene Aussage das Masern-Virus widerlegt (http://www.wissenschafftplus.de/cms/de/aktuelles). Nun bleibt juristisch zu prüfen, ob die Masern-Impfung ab dem 12.3.2015 rechtlich überhaupt noch als Impfung im Sinne des Gesetzes (IfSG) bezeichnet werden kann. Ich vermute, dass die Masern-Impfung (MMR) seit diesem Tag ein unzulässiger Eingriff in das verfassungsgemäße Recht auf Leben und körperliche Unversehtheit darstellt.

Wenn dem so ist bleibt ebenso festzustellen, wer seit diesem Tag die Verantwortung für die dadurch eingetretenen sichtbaren und unsichtbaren Impfschäden zu tragen hat.

Dr. Stefan Lanka, Virologe und Virusentdecker
www.wissenschafftplus.de

 
Anzeige: 1 - 1 von 1.
 
 

Artikel kommentieren

 

Um einen Artikel zu kommentieren müssen Sie sich einloggen. Falls Sie noch kein Login haben können Sie hier einen Zugang erstellen.

 
Geben Sie bitte Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich anzumelden.

 

Mehr zum Thema

 

Stichworte

 AOK   Arzneimittel   Bayern   Demenz   Depression   Diabetes   EBM   Hausärzteverband   Honorar   HzV   Impfung   Infektion   KBV   Krankenkassen   Krebs   KV   Migräne   Rauchen   Schlaganfall   Sport