Mittwoch, 22. Oktober 2014

News

Medikamente nach 40 Jahren noch wirksam?

Arzneimittel: Gut verpackt und trocken gelagert...

17.12.2012
Von: Dr. Carola Gessner, Foto: thinkstock
Artikel Nummer: 20357
  • Es können nur eingeloggte Benutzer Kommentare verfassen
  • Empfehlen Sie diesen Artikel per E-Mail weiter
  • Artikel drucken

Verfallsdatum: Medikamente nach 40 Jahren noch wirksam?

Chemische Untersuchung an jahrzentealten Medikamenten fördert erstaunliche Ergebnisse zutage.


Wie lange kann man Medikamente mit abgelaufenem Verfallsdatum noch benutzen? Einzelne Substanzen halten sich offenbar Jahrzehnte lang.

Jahrzentealte Medikamente: Wirkstoffe noch zu 90 Prozent vorhanden

Acht Präparate mit z.T. mehreren Inhaltsstoffen und schon lange überschrittenem Verfallsdatum (28 bis 40 Jahre) wurden jüngst von einer Forschergruppe der Universität von San Francisco analysiert. Entdeckt hatte man die Medikamente originalverpackt in einer Apotheke.


Nach Auflösung der Tabletten bzw. des Kapselinhalts und chromatographischer Untersuchung stand fest: Zwölf der 14 getesteten Inhaltsstoffe – darunter Codein, Paracetamol und Barbiturate – lagen zumindest zu 90 % in der angegebenen Menge vor, drei davon sogar in Konzentrationen von > 110 %. Nur Acetylsalicylsäure und Amphetamin erreichten keine 90 %.

Volle Wirksamkeit 276 Monate über Verfallsdatum hinaus

Die US Food and Drug Administration (FDA) erlaubt gewisse Schwankungen, alles zwischen 90 und 110 % gilt als „o.k.“. Verfallsdaten handelsüblicher Präparate werden meist mit 12 bis 60 Monaten ab Herstellungstag angegeben. In dieser Studie bewahrten nun 12 von 14 Substanzen ihre volle Wirksamkeit über mindestens 336 Monate, schreiben die US-Forscher.

 

Quelle: Lee Cantrell et al., Arch Intern Med 2012; 
online first

 

Kommentare

Nikolas Schäfer - 08.10.2013, 12:19

Die Eingangsfrage ist eine Farce! Abgelaufene Medikamente darf man selbstverständlich gar nicht mehr benutzen! Der hier beschriebene Sachverhalt beschreibt einen Einzelfall und kann keinesfalls auf alle Medikamente übertragen werden. Zudem erfolgte die Lagerung unter Idealbedingungen in einer Apotheke - Temperatur- und Feuchtigkeitseinflüsse konnten also ausgeschlossen werden. Diese Lagerbedingungen findet man aber woanders eher nicht vor. Von einer Zersetzung der Arzneistoffe ist also auszugehen.

 
Anzeige: 1 - 1 von 1.
 
 

Artikel kommentieren

 

Um einen Artikel zu kommentieren müssen Sie sich einloggen. Falls Sie noch kein Login haben können Sie hier einen Zugang erstellen.

 
Geben Sie bitte Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich anzumelden.

 

Mehr zum Thema

 

Stichworte