Samstag, 13. Februar 2016

News

08.05.2008
Von: AFP
Artikel Nummer: 12617
  • Es können nur eingeloggte Benutzer Kommentare verfassen
  • Empfehlen Sie diesen Artikel per E-Mail weiter
  • Artikel drucken

60 Prozent der Arbeitnehmer machen zu wenige Pausen

Rund 60 Prozent der Arbeitnehmer in Deutschland machen Arbeitszeitexperten zufolge zu wenige Pausen. Fast jeder zweite Beschäftigte sitze überdies den ganzen Tag im Büro.


Eine solche Arbeitsweise mindere die Leistungsfähigkeit und schlage auf die Gesundheit vieler Beschäftigter, warnte die Spitzenorganisation der Betriebskrankenkassen (BKK Bundesverband).
Häufige Folgen seien Leistungstiefs, Rückenleiden und Herz-Kreislauf-Krankheiten. Der Verband rät Arbeitnehmern deshalb, sich gesund zu ernähren und in den Pausen viel zu bewegen.

Der BKK zufolge sorgen manche Unternehmen inzwischen für spezielle Fitness- und Ernährungsprogramme. Einige Dax-Konzerne bieten ihren Mitarbeitern demnach die Möglichkeit, Nordic Walking, Wassergymnastik oder Tai Chi zu betreiben.

Auch böten manche Firmen Vitalbuffets oder spezielle Shops mit gesunden Produkten an. Ein regionaler Verkehrsbetrieb in Norddeutschland versorgt seine Fahrer nach BKK-Angaben mit gesunden Lunchpaketen, wenn diese keine Möglichkeit zum Kantinenbesuch haben.

 

Artikel kommentieren

 

Um einen Artikel zu kommentieren müssen Sie sich einloggen. Falls Sie noch kein Login haben können Sie hier einen Zugang erstellen.

 
Geben Sie bitte Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich anzumelden.

 

Mehr zum Thema

 

Stichworte

 AOK   Arzneimittel   Bayern   Demenz   Depression   Diabetes   EBM   Hausärzteverband   Herzinsuffizienz   Honorar   HzV   Impfung   KBV   Krebs   KV   Migräne   Rauchen   Regress   Schlaganfall   Sport