Samstag, 20. Dezember 2014

News

Schützt Vitamin E Frauenherzen?

Fraunherzen nicht fitter durch Vitamin E.

20.06.2012
Von: Dr. Carola Gessner, Foto: thinkstock
Artikel Nummer: 19531
  • Es können nur eingeloggte Benutzer Kommentare verfassen
  • Empfehlen Sie diesen Artikel per E-Mail weiter
  • Artikel drucken

Schützt Vitamin E Frauenherzen?

Sollen gesunde Frauen Vitamin E nehmen, um die Herzinsuffizienz fernzuhalten? Studien ergaben Widersprüchliches.


In Sachen Herzinsuffizienz ließ eine neue Analyse der Women’s Health Study (WHS) keinen protektiven Effekt durch Vitamin-E-Supplemente (jeden zweiten Tag 600 IU) erkennen. Ein kleiner Hoffnungsschimmer ergab sich aber bezüglich der diastolischen Insuffizienz.


Laut einer Subgruppenanalyse sank unter Vitamin-E-Gebrauch das Risiko, eine Pumpstörung mit erhaltener Ejektionsfraktion zu entwickeln, berichteten Dr. Claudia Chae und Kollegen vom Massachussetts General Hospital in „Circulation“.

Sogar erhöhte Herzinsuffizienzgefahr durch Vitamin E-Gebrauch?

Kardio-Studien wie HOPE oder GISSI hatten sogar eine erhöhte Herzinsuffizienzgefahr durch das Antioxidans ergeben. Derzeit stützt die Datenlage die präventive Vitamin-E-Gabe nicht, so das Fazit.

 

Quelle: C.U. Chae et al., Circulation 2012; online first

 

Artikel kommentieren

 

Um einen Artikel zu kommentieren müssen Sie sich einloggen. Falls Sie noch kein Login haben können Sie hier einen Zugang erstellen.

 
Geben Sie bitte Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich anzumelden.

 

Mehr zum Thema

 

Stichworte