Dienstag, 29. Juli 2014

News

04.11.2009
Artikel Nummer: 14782
  • Es können nur eingeloggte Benutzer Kommentare verfassen
  • Empfehlen Sie diesen Artikel per E-Mail weiter
  • Artikel drucken

Hunger grassiert im Altenheim

In deutschen Altenpflegeheimen sind 11 % der Senioren nicht ausreichend ernährt und etwa 50 % von Mangelernährung bedroht. Dies zeigt eine aktuelle Studie.


An der Untersuchung der Deutschen Gesellschaft für Ernährung nahmen 773 Senioren aus zehn Altenpflegeheimen teil. Mehr als die Hälfte der Männer und 42 % der Frauen erreichten nicht den Richtwert für die tägliche Energiezufuhr. Trotz hohen Verzehrs von Milch und Milchprodukten lag die Kalziumzufuhr bei 82 % der Senioren und 91 % der Seniorinnen unter der empfohlenen Menge.

Mit 86 g/Tag (Männer) bzw. 78 g/Tag (Frauen) nahmen die Studienteilnehmer viel zu wenig Gemüse zu sich. Die empfohlene Menge von 400 g/Tag wurde in keiner der Einrichtungen auch nur annähernd erreicht, heißt es in einer Pressemitteilung der DGE.

Zudem aßen die Heimbewohner zu wenig Obst. Die aufgenommenen Folsäure- und Vitamin-C-Mengen lagen ca. 50 % unter den Referenzwerten, die empfohlene Vitamin-D-Zufuhr wurde von 90 % der Heimbewohner nicht erreicht. Die Senioren selbst bevorzugten süße Lebensmittel wie Kuchen, Backwaren und süße Milchprodukte.

Presseinformation der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e.V.

 

Artikel kommentieren

 

Um einen Artikel zu kommentieren müssen Sie sich einloggen. Falls Sie noch kein Login haben können Sie hier einen Zugang erstellen.

 
Geben Sie bitte Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich anzumelden.

 

Mehr zum Thema

 

Stichworte