Sonntag, 19. April 2015

News

14.06.2006
Artikel Nummer: 8947
  • Es können nur eingeloggte Benutzer Kommentare verfassen
  • Empfehlen Sie diesen Artikel per E-Mail weiter
  • Artikel drucken

Was Zucker- kranke kosten

KÖLN – Diabetes kostet die Gesellschaft ein Vermögen, soviel ist klar. Wieviel ein einzelner Zuckerkranker im Jahr „verschlingt“ unterliegt aber – abhängig von einzelnen Faktoren – einer großen Spannbreite.


Die Analyse über einen Zeitraum von einem Jahr im Rahmen der KoDiM*-Studie ergab einen mittleren Preis von 5262 € pro betreutem Diabetiker. Die Behandlung der Grundkrankheit (Hyperglykämie) schlug allerdings nur mit 542 € (10 %) zu Buche, wobei insulinabhängige Kranke mit über 1000 € deutlich höhere Kosten verursachten als Leidensgenossen, die nur orale oder gar keine Antidiabetika erhielten (im Mittel 296 bzw. 59 €). Blutzucker-Teststreifen erhielten vorwiegend insulinabhängige Patienten – der Aufwand dafür betrug 446 € pro Person und Jahr. Der Löwenanteil der Kosten entfiel auf die Therapie von Zucker-Komplikationen und Begleiterkrankungen.

Insgesamt entfällt also nur ein kleiner Teil der Aufwendungen auf die Therapie der Grundkrankheit, fassen die Studienautoren zusammen. Bei verbesserter Grundversorgung könnte nicht nur die Krankheitslast für Betroffene deutlich gemindert, sondern auch eine beträchtliche Einsparung erzielt werden.CG

 

Artikel kommentieren

 

Um einen Artikel zu kommentieren müssen Sie sich einloggen. Falls Sie noch kein Login haben können Sie hier einen Zugang erstellen.

 
Geben Sie bitte Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich anzumelden.

 

Mehr zum Thema

 

Stichworte