Montag, 26. September 2016

Fokus Medizin

Olivenöl: Phenolgehalt bestimmt Effekt auf kardiovaskuläres Risiko

Hochphenolhaltiges Olivenöl kann den Blutdruck senken.

15.12.2015
Von: Dr. Stefanie Kronenberger, Foto: Fotolia
Artikel Nummer: 25139
  • Es können nur eingeloggte Benutzer Kommentare verfassen
  • Empfehlen Sie diesen Artikel per E-Mail weiter
  • Artikel drucken

Olivenöl: Phenolgehalt bestimmt Effekt auf kardiovaskuläres Risiko

Olivenöl mit einem hohen Anteil phenolhaltiger Verbindungen kann den systolischen Blutdruck senken, so das Ergebnis einer Metaanalyse von Forschern der Charité Berlin und der Universität Duisburg-Essen.


Sie werteten acht randomisierte Cross-over-Studien (Beobachtungszeiten 21 bis 90 Tage) mit insgesamt 355 Probanden zum Olivenölkonsum aus. Sowohl Untersuchungen an Gesunden wie auch an Patienten mit kardiovaskulären Erkrankungen wurden berücksichtigt. Die Forscher verglichen, wie sich der Verzehr von Öl mit hohem bzw. niedrigem Phenolgehalt auf kardiovaskuläre Risikofaktoren auswirkt.

Die Analysen ergaben für das hochphenolhaltige Olivenöl einen mittelstarken Effekt auf die Senkung des systolischen Blutdrucks. Zusätzlich konnte der Serumspiegel an oxidiertem LDL durch den Konsum dieses Öls gemindert werden, wenn auch mit kleinem Effekt. Der hohe Phenolgehalt hatte hingegen keinen Einfluss auf diastolischen Blutdruck, Gesamtcholesterin, HDL, LDL, Triglyceride und den Malondialdehyd-Spiegel, ein Abbauprodukt mehrfach ungesättigter Fettsäuren.



Quelle: Christoph-Daniel Hohmann et al., Zeitschrift für Phytotherapie 2015; 36: 32

 

Artikel kommentieren

 

Um einen Artikel zu kommentieren müssen Sie sich einloggen. Falls Sie noch kein Login haben können Sie hier einen Zugang erstellen.

 
Geben Sie bitte Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich anzumelden.

 

Mehr zum Thema

 

Stichworte

 Allergie   Asthma   COPD   Demenz   Depression   Diabetes   Herz   Herzinfarkt   Herzinsuffizienz   Hypertonie   Infektion   KHK   Krebs   Leitlinie   Rheuma   Schlaganfall   Schmerz   Sex   Sport   Therapie