IMG  
 
  IMG
 
  Nr. 22 • 2018 • Neues aus der Onkologie und Hämatologie
 
Anzeige
 
 
KYPROLIS® - für Ihre Patienten die Chance auf ein verlängertes Leben1, 2
 
KYPROLIS® ermöglichte unabhängig vom Kombinationspartner* eine Verlängerung des OS um ca. 8 Monate** und reduzierte das Sterberisiko um 21 %.1,2 Mehr »
 
     
  Fachinformation  
 
 
Neues aus der Onkologie und Hämatologie
 
 
 
 
   
   
Rektumkarzinom: Operieren oder abwarten?  
   
Bei der Behandlung von Patienten mit Rektumkarzinom und klinischer Komplettremission nach neoadjuvanter Therapie sind verschiedene Strategien möglich. Experten diskutierten das Pro und Kontra von Operationen und einer abwartenden Strategie.  
   
Mehr »
 
 
Anzeige
 
PALOMA-3: Neue OS-Daten zu IBRANCE® + Fulvestrant
 
ESMO 2018: Der CDK4/6-Inhibitor IBRANCE® zeigt in Kombination mit Fulvestrant beim HR+/HER2- mBC nach einem Progress unter oder nach ET folgende Ergebnisse zum Gesamtüberleben: 34,9 Monate vs. 28,0 Monate unter Placebo + Fulvestrant.1
 
Mehr »
FI
 
 
 
 
 
   
   
Wie kann Ernährung in der Tumorchirurgie zur schnelleren Erholung beitragen?  
   
Tumorpatienten sind oft mangelernährt – ihr schlechter Zustand beeinträchtigt die Genesung und trägt zu postoperativen Komplikationen bei. Daher sollten auch Chirurgen der Ernährung von Tumorpatienten besondere Aufmerksamkeit schenken.  
   
Mehr »
 
 
 
 
 
 
 
 
   
   
Immuncheckpoint-Inhibition bei fortgeschrittenem kolorektalem Karzinom geprüft  
   
Die Schnellzulassung von Pembrolizumab in den USA beruhte auf den Ergebnissen aus Kohorte A der Phase-II-Studie KEYNOTE-164. Hieran nahmen systemisch vorbehandelte Patienten mit fortgeschrittenem kolorektalem Karzinom und hoher...  
   
Mehr »
 
 
Anzeige
 
IgHV-Status & CLL-Prognose1
 
Mehr als 60 %* der therapiebedürftigen Patienten mit einer Chron. Lymphatischen Leukämie (CLL) sind IgHV-unmutiert.2 Die iwCLL- und die S3-Leitlinien empfehlen3,4, den IgHV-Status einmalig** vor Beginn einer CLL-Therapie zu testen.
Janssen-Cilag G...
 
Mehr »
Hinweise und Quellen
 
 
 
 
 
   
   
Diabetes und Krebs nicht trennen  
   
Diabetes und Krebs treffen nicht selten zusammen. Was bedeutet die Krebserkrankung für die Diabetes­therapie und wie wichtig ist die Glukosekontrolle? Dies wurde auf dem diesjährigen ADA-Kongress diskutiert.  
   
Mehr »
 
 
 
 
„Window of Opportunity“ bei frühem Mammakarzinom identifiziert
 
Auch beim Mammakarzinom werden Checkpoint-Inhibitoren jetzt verstärkt geprüft. So in der deutschen Neoadjuvanz-Studie GeparNuevo bei TNBC, in der die zusätzliche Gabe des PD-L1-Inhibitors Durvalumab zur Standardchemotherapie eine deutliche...
 
Mehr »
 
 
 
 
Zulassungen und Nutzenbewertung
 
 
 
 
   
   
Trastuzumab-Biosimilar Herzuma®: EU-Zulassung für größere Durchstechflasche...  
   
Mundipharma Deutschland teilt mit, dass Celltrion am 20. September 2018 die EU-Marktzulassung der European Medicines Agency (EMA) für die 420 mg Form von Herzuma®1 als Pulver für ein Konzentrat zur Herstellung einer Infusionslösung erhalten hat.2  
   
Mehr »
 
 
Anzeige
 
ESMO 2018 – Highlights vom Europäischen Krebskongress
 
Vom 19. bis 23. Oktober fand in München die ESMO-Jahrestagung 2018 statt. Die wichtigsten Infos zum Beitrag von Roche zum Europäischen Krebskongress und weitere spannende Themen haben wir in unserem Special für Sie zusammengestellt.
 
Mehr erfahren …
 
 
 
 
Medizin und Markt
 
 
 
 
   
   
CML: Jeder Zweite verbleibt in therapiefreier Remission  
   
Für die ersten TKI-Absetzstudien mit Nilotinib liegen bereits die Drei-Jahres-Daten vor. Der CML-Experte Prof. Andreas Hochhaus diskutierte die Daten beim EHA-Kongress.  
   
Mehr »
 
 
 
 
Rituximab-Biosimilar im Alltag angekommen
 
Seit gut einem Jahr ist in Europa das erste Rituximab-Biosimilar zugelassen. Über Erfahrungen mit dem Präparat in der Versorgung von Lymphom-Patienten berichteten Kliniker und niedergelassene Ärzte.
 
Mehr »
 
 
 
Folgen Sie Medical Tribune auch auf Twitter und Facebook:
 
 
IMG   IMG   IMG
 
Praxisführung und Politik       Medizin-News für Ärzte
 
 
 
Dieser OnkoLetter ist ein kostenloser Service der Medical Tribune Verlagsgesellschaft mbH und wird zweiwöchentlich versendet. Abmeldungen für den OnkoLetter werden in der Datenbank gelöscht (Datenschutzbestimmungen).  
 
OnkoLetter abbestellen
 
Abonnieren Sie kostenlos auch
folgende Newsletter von uns:

Medical Tribune
PraxisLetter für Ärzte
DiabetesLetter für Fachärzte
NeuroLetter für Fachärzte
GastroLetter für Fachärzte
PneumoLetter für Fachärzte
KardioLetter für Fachärzte
HonorarLetter für Niedergelassene
InfoLetter mit Cartoon für Ärzte und Praxisteams
 
 
  Medical Tribune Verlagsgesellschaft mbH,
Unter den Eichen 5, 65195 Wiesbaden, Telefon 0611 9746-0, online@medical-tribune.de, www.medical-tribune.de/, Registergericht Amtsgericht Wiesbaden, HRB 12808, Umsatzsteueridentifikationsnummer
DE206862684, Geschäftsführer: Alexander Paasch, Dr. Karl Ulrich