Lipidtherapie bei hohem CV-Risiko stufenweise eskalieren

Medizin und Markt , Fortbildung Autor: Dr. Elisabeth Nolde

© iStock/AlessandroPhoto

Zwischen Leitlinien und Versorgungsalltag klafft bisweilen eine erhebliche Lücke: Dies gilt auch für empfohlene LDL-Cholesterin-Zielwerte bei Patienten mit sehr hohem kardiovaskulärem Risiko.

Erhöhte Werte des LDL-Cholesterins (LDL-C) sind nachweislich ein Risikofaktor für Atherosklerose und Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Von Expertengremien empfohlene LDL-C-Zielbereiche sollten daher im Praxisalltag Beachtung finden. Die Leitlinie der europäischen Gesellschaft für Kardiologie und der europäischen Atherosklerose-Gesellschaft sieht bei Dyslipidämien risikoadaptierte LDL-C-Zielwerte vor.

Empfohlen wird, bei Patienten mit sehr hohem kardiovaskulärem Risiko – also bei dokumentierter kardiovaskulärer Erkrankung, Diabetes mellitus mit Endorganschäden u.a. – den Spiegel unter 70 mg/dl zu senken oder bei Ausgangswerten zwischen 70-135 mg/dl um ≥ 50 % zu reduzieren, erläuterte Dr....

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.