Erst mal Magnesium

Fortbildung , Medizin und Markt Autor: Dr. Susanne Kammerer

Nicht nur beim Sport kann es zu Wadenkärmpfen kommen. Nicht nur beim Sport kann es zu Wadenkärmpfen kommen. © ueaphan – stock.adobe.com

Nächtliche Wadenkrämpfe gehören zu den häufigsten Gesundheitsstörungen vor allem älterer Menschen. Sie können die Lebensqualität empfindlich beeinträchtigen. Aber es gibt wirksame Optionen zur Therapie, auch für schwere Fälle.

Wadenkrämpfe können verschiedenste Ursachen haben, z.B. eine Überbeanspruchung beim Sport, aber auch Diabetes, Durchblutungsstörungen, mechanische Auslöser oder Medikamente (s. Kasten). Allerdings findet sich bei den meisten Patienten keine spezifische Ursache, erklärte Professor Dr. Oliver Tobolski, SPORTHOMEDIC Sport­orthopädische Praxisklinik Köln.

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.