Hypogonadismus konsequent behandeln

Medizin und Markt , Fortbildung Autor: Dr. Susanne Kammerer

Die Substitution von Testosteron hat bei Diabetikern eine besonders große Bedeutung. Die Substitution von Testosteron hat bei Diabetikern eine besonders große Bedeutung. © iStock/Ossiridian

Bei korrekter Indikationsstellung profitieren hypogonadale Männer von einer Testosteronsubstitution. Für die Ersteinstellung empfiehlt sich die Kooperation mit dem Urologen.

Eine „Andropause“ gibt es nicht, denn der Testosteronspiegel sinkt nicht im Alter: Nach einem Peak zwischen dem 19. und dem 21. Lebensjahr bleibt die mittlere Konzen­tration im weiteren Verlauf konstant. „Ein gesunder, normalgewichtiger Mann ohne Begleiterkrankungen hat bis ins hohe Alter normale Testosteronwerte“, erklärte Professor Dr. Kathleen Herkommer von der Klinik und Poliklinik für Urologie der TU München.

Die Testosteronspiegel zeigen eine zirkadiane Rhythmik und liegen morgens nach dem Aufstehen am höchsten. Daher sollten Patienten zur Messung der Hormonkonzentrationen immer am Morgen einbestellt werden. Leitsymptom eines sekundären Hypogonadismus stellt der Libidoverlust dar....

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.