Fremdkörperingestion

Definition

Die Ingestion bezeichnet das Verschlucken von Fremdkörpern in den Verdauungstrakt (Hypopharynx, Ösophagus , Magen oder Dünndarm ). Diese ist von der der Aspiration zu differenzieren, bei der es zur Einatmung von Fremdkörpern in die Atemwege (Larynx, S2k - Leitlinie F remdkörper Kind er 2015 5 Trachea oder Bronchien) kommt.

Häufig kommt es zum Verschlucken von Magneten, bei der die Gefahr einer Nekrose und Darmperforation  besteht. Durch Münzen oder Batterien kann es darüber hinaus zu Fremdkörperinkarzerationen im Hypopharynx und im Ösophagus kommen. Gefährlich sind zudem unbemerkte Ingestionen mit Impaktion im Ösophagus.

Die Fremdkörperingestion wird zwischen akut (< 24 h nach dem Ereignis), subakut (> 24 h) und chronisch (Wochen, Monate) unterschieden.

Symptomatik

Eine Fremdkörperingestionmacht sich in der Regel mit folgenden Symptomen bemerkbar:

  • Würgen und/oder Erbrechen
  • Schluckstörungen
  • Fremdkörpergefühl 
  • (anhaltend) starker Speichelfluss

Eine evtl. begleitende Larynx-und/oder Trachealkompression kann zudem zu Luftnot führen.

Manchmal bleibt eine Fremdkörperingestion auch symptomlos, vor allem bei schwerbehinderten Kindern. Hier sind eher unspezifische Symptome wie Unruhe, Fieber oder Gedeihstörungen kennzeichnend. Aber auch chronische respiratorische Symptome können auftreten.

Untersuchung

Eine Röntgen -Thorax - Aufnahme mit Einblendung des Halses bis zur unteren Thoraxapertur, ggf. auch nur eine seitliche Thoraxaufnahme, geben Klarheit über mögliche ingestierte Fremdkörper.

Invasive und Interventionelle Therapie

Ösophageale Knopfbatterien und mehrere, gastrointestinal ingestierte Magnete sollten so schnell wie möglich endoskopisch entfernt werden. Lassen sich die Magnete endoskopisch jedoch nicht entfernen, ist eine Laparotomie indiziert.

Eine Notfalllaryngoskopie kommt zum Einsatz, wenn ein supraglottisch gelegener Fremdkörper eine akute Atemwegsverlegung bedingt.

Leitlinien

Deutsche Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin (DGAI):
Fremdkörperaspiration und Fremdkörperingestion, interdisziplinäre Versorgung von Kindern

https://www.thieme-connect.com/products/ejournals/html/10.1055/s-0042-100456

European Society of Gastrointestinal Endoscopy (ESGE): Removal of foreign bodies in the upper gastrointestinal tract in adults

 

 

 

Abrechnung

Verschenken Sie kein Honorar: Das „Gebühren-Handbuch digital“ ist die ideale Weiterentwicklung der Printausgabe des bekannten „Medical Tribune Gebühren-Handbuchs“ - statt 2000 Buchseiten der schnelle digitale Zugriff.

Was Ihnen die Abrechnung leichter macht:

  • die immer aktuelle Fassung von EBM und GOÄ (Einheitlicher Bewertungsmaßstab und Gebührenordnung für Ärzte)
  • Tipps und Experten-Kommentare zur Honorarabrechnung (EBM/GOÄ), graphisch aufbereitet und leicht verständlich
  • Kommentare von Kollegen lesen und selbst kommentieren
  • persönliche Notizen und Lesezeichen setzen

Zum Gebühren-Handbuch digital »

Fortbildungen

31.10.2020 | 8:30 Konstanz

CME Fortbildung - Allgemeinmedizin/Innere Medizin

Die Veranstaltung findet statt.

Details Anmelden Programm
31.10.2020 | 8:30 Dortmund

CME Fortbildung - Allgemeinmedizin/Innere Medizin

Die Veranstaltung findet statt.

Details Anmelden Programm
31.10.2020 | 8:30 Mainz

CME Fortbildung - Allgemeinmedizin/Innere Medizin

Die Veranstaltung findet statt.

Details Anmelden Programm
Termin Fortbildung Ort  
31.10.2020 | 8:30

CME Fortbildung - Allgemeinmedizin/Innere Medizin

Die Veranstaltung findet statt.

Details Anmelden Programm
Konstanz
findet statt
31.10.2020 | 8:30

CME Fortbildung - Allgemeinmedizin/Innere Medizin

Die Veranstaltung findet statt.

Details Anmelden Programm
Dortmund
findet statt
31.10.2020 | 8:30

CME Fortbildung - Allgemeinmedizin/Innere Medizin

Die Veranstaltung findet statt.

Details Anmelden Programm
Mainz
findet statt
Alle Fortbildungen




Diese Informationen dienen ausschließlich der Aus- und Weiterbildung von Angehörigen und Studenten der medizinischen Fachkreise (z.B. Ärzte) und enthalten nur allgemeine Hinweise. Sie dürfen nicht zur Selbstdiagnose oder -behandlung verwendet werden und sind kein Ersatz für eine ärztliche Beratung oder Behandlung. Die jeweiligen Autoren haben die Inhalte nach bestem Wissen gepflegt. Dennoch sollten Sie die Informationen stets kritisch prüfen und mit zusätzlichen Quellen vergleichen. Die Autoren und die Betreiber von medical-tribune.de übernehmen keine Haftung für Schäden, die durch nicht-kontrollierte Anwendung von Empfehlungen und Inhalten entstehen. Beiträge, die Angaben zum Einsatz und zur Dosierung von Medikamenten machen, sind die persönliche Einschätzung der Autoren. Sie ersetzen nicht die Empfehlungen des Herstellers oder des behandelnden Arztes oder Apothekers.