Beiträge aus Medizin und Forschung

Lavendel- und Teebaumöl begünstigen offenbar jugendliche Gynäkomastie

Schon in der Vergangenheit deutete einiges darauf hin, dass Lavendel- und Teebaum­öl aus Kosmetika eine präpubertäre Gynäkomastie fördern können....

mehr

FSME: Zehn neue Risikogebiete in Sachsen, Thüringen und Bayern

Insbesondere der Süden Deutschlands gilt als Hochburg für die Frühsommer-Meningo­enzephalitis. Nun hat das Robert Koch-Institut die Liste der...

mehr
Infektiologie

Bei der Interpretation von Herzinsuffizienz-Markern BMI, Nierenfunktion und Medikation bedenken

Das B-Typ-natri­uretische Peptid und das inaktive Signalmolekül N-terminales-proBNP sind wichtige Marker für eine Herzinsuffizienz. Um die Werte...

mehr
Kardiologie

Wie sich die Adhärenz steigern lässt

Warum ein Patient seine verschriebene Medi­kation nicht (regelhaft) einnimmt, kann ganz unterschiedliche Ursachen haben. Sicher ist: Eine...

mehr
Diabetologie

Körperzusammensetzung ist aussagekräftiger als der BMI

Mit dem Body-Mass-Index (BMI) lassen sich auf Populationsebene zwar gut die kardiovaskulären Risiken einzelner Bevölkerungsgruppen epidemiologisch...

mehr
Diabetologie

Klappen-OP angesichts der steigenden Zahl gefährlicher Endokarditiden oft alternativlos

Herzchirurgen bekommen es zunehmend mit Endokarditiden zu tun. Immerhin gelingt es in vielen Fällen auch bei schweren Entzündungen, die Klappe zu...

mehr
Kardiologie

Nur wenige Phytopharmaka überzeugen vollends in Studien

Ob Mariendistel oder Kümmelöl – Phytopharmaka kommen bei gastrointestinalen Leiden häufig zum Einsatz. In einigen Fällen könnten es sich die Patienten...

mehr
Gastroenterologie