Beiträge aus Medizin und Forschung

Bösartiges Ensemble: Kombi aus Anamnese und Genvarianten präzisiert das Darmkrebsrisiko

Bisher schätzte man die Wahrscheinlichkeit für ein Kolorektalkarzinom anhand der Familienanamnese oder des genetischen Risikoscores ab. Nun zeigt...

mehr
Gastroenterologie , Onkologie • Hämatologie

Ösophageales Adenokarzinom im Aufwärtstrend

Die Inzidenz des Adenokarzinoms der Speiseröhre hat in Deutschland in den letzten 20 Jahren drastisch zugenommen. Es gibt aber auch gute Nachrichten:...

mehr
Onkologie • Hämatologie , Gastroenterologie

Ein Symptom zum Erbrechen: Patienten mit Emesis ohne Durchfall schnell übergeben!

„Erbrechen ist mit das unspezifischste Symptom überhaupt“, weiß der Allgemein- und Notarzt Dr. Wolfgang Tonn. Initial helfen zwei Fragen, die...

mehr
Gastroenterologie

Prostatakarzinom: Weniger Fernmetastasen durch Androgenrezeptor-Blockade

Bei Patienten mit kastrationsresistentem, nicht-metas­tasiertem Prostatakarzinom ist die Verhinderung einer Fernmetastasierung ein wichtiges Ziel. In...

mehr
Onkologie • Hämatologie

Nebennierentumor: 85 % sind gutartig und produzieren keine Hormone

Je mehr bildgebende Verfahren, umso größer die Wahrscheinlichkeit vor allem bei Älteren, zufällig auf Nebennierentumoren zu stoßen. Meist sind sie...

mehr
Onkologie • Hämatologie

Hochrisiko-„Smouldering Myeloma“: Reif für die Therapie?

Die frühe Behandlung eines Hochrisiko-„Smouldering Myeloma“ mit einer Kombination aus Lenalidomid und Dexamethason (Rd) kann nicht nur die Progression...

mehr
Onkologie • Hämatologie

Epstein-Barr-Virus: Alles andere als kussecht

Das Epstein-Barr-Virus lebt polygam, nicht umsonst wird die Infektion auch Kuss-Krankheit genannt. Die Allgemeinbevölkerung ist dabei ebenso...

mehr