Archiv Medizin und Forschung

GnRH-Agonist hilft bei künstlicher Befruchtung

Bei Frauen mit pelviner Endometriose empfiehlt sich nach mikrochirurgischer Herdresektion die Nachbehandlung mit GnRH-Agonisten über sechs

 

Monate....

mehr

Stufendiagnostik schafft Klarheit über Toxoplasmose

Alle Schwangeren auf Toxoplasma-Antikörper

 

zu untersuchen, fordert eine Kommission am Berliner Robert-Koch-Institut. Sie rät auch vor einer...

mehr

Grundsätzlich jedes Jahr ein Pap!

Nach einem negativen Abstrich verdoppelt schon ein Zeitraum von nur zwei bis drei Jahren bis zum nächsten Pap-Test das Risiko, dass sich inzwischen...

mehr

So werden Rezidive ausgetrickst

Koagulation oder Vaporisation peritonealer Endometrioseimplantate sollten in der ersten Zyklushälfte stattfinden. In der Lutealphase bei der...

mehr

Wie wird die Ferse wieder fest?

Frage von Dr. Willi Wegele,

 

Facharzt für Allgemeinmedizin,

 

Sportmedizin, Odelzhausen:
Wodurch entsteht eine Osteochondrosis dissecans am Talus,...

mehr

Arzt schaufelte KV-Geld nach Luxemburg

Das Amtsgericht Neustadt/Weinstraße hat am 10. März einen Facharzt aus dem Donnersbergkreis zu einer Freiheitsstrafe von 2,5 Jahren ohne Bewährung...

mehr

Was fördert ektope Schwangerschaften?

Wann ist eine Frau besonders gefährdet, dass bei ihr eine Schwangerschaft außerhalb des Uterus entsteht?

mehr