Archiv Medizin und Forschung

Auch hochbetagte Knochen profitieren!

Die meisten osteoporotisch bedingten Frakturen erleiden Frauen jenseits des 75. Lebensjahres. Trotzdem wird eine Östrogensubstitution zur Stärkung der...

mehr

ICSI-Studie exkulpiert Methode

ICSI-Kinder haben ein erhöhtes Risiko für Fehlbildungen. Ursächlich ist jedoch nicht die Methode der intrazytoplasmatischen Spermien-Injektion (ICSI),...

mehr

Kontrollieren statt operieren!

Bei Schwangeren können zervikale Dysplasien bis hin zum Carcinoma in situ exspektativ-konservativ betreut werden - vorausgesetzt, man macht in der...

mehr

Therapie nach Tumorscore!

Gut ein Drittel aller mammographisch entdeckten nonpalpablen Karzinome sind duktale Carcinomata in situ. Ein neuer Prognoseindex ermöglicht eine...

mehr

Wann droht dem Kind Gefahr?

Hat eine Schwangere Medikamente eingenommen, sind Betroffene und Arzt oft gleichermaßen verunsichert. Immer wieder kommt es vor, dass Schwangere noch...

mehr

Auf Thromboserisiken achten

Um das Dreifache erhöht ist das Thromboserisiko im ersten Anwendungsjahr einer Hormonersatztherapie. Als Risikofaktoren zu beachten sind: Adipositas,...

mehr

Sind hohe Estronspiegel klinisch relevant?

Es ist schon lange bekannt, dass es bei der oralen Therapie mit Estradiol, Estradiolvalerat oder konjugierten Östrogenen zu einer starken...

mehr