Archiv Medizin und Forschung

Ab 40 brauchen Raucher ASS!

Auch bei gesunden Erwachsenen, die ein erhöhtes KHK-Risiko tragen, sollten Ärzte die ASS-Therapie erwägen, raten Kollegen von der "U.S. Preventive...

mehr

Kassen jagen Verweigerer

Ein Praxisbudget mit festem Punktwert bis zur Kappungsgrenze verführt Vertragsärzte dazu, Patienten die Behandlung zu verweigern. Diesen Zusammenhang...

mehr

Routine-Wunschsectio ist medizinisch nicht zu vertreten!

Der Kaiserschnitt auf Wunsch - also ohne medizinische Indikation - ist zwar weltweit ein aktuelles geburtshilfliches Thema. Gleichwohl belegt die...

mehr

Ohne Eileiter höhere Geburtenrate

Ist die Ursache eines unerfüllten Kinderwunsches eine Hydrosalpinx, so erfolgt die In-vitro-Fertilisation am besten erst nach Salpingektomie der...

mehr

Bei dünnem Endometrium reicht Sono-Kontrolle alle drei Monate

Fünf und sieben Millimeter Endometriumdicke sind wichtige Grenzwerte für die Therapieentscheidung bei Postmenopausenblutung:

mehr

Zyklusstabilisierung mit möglichst niedriger Dosis

Es sind vor allem Blutungsstörungen, die Frauen in der Perimenopause in die gynäkologische Praxis führen. Mit einer zyklischen Gestagen-Monotherapie...

mehr

Zwei Injektionen tun es meist auch

Zwei an Stelle der üblichen sechs Injektionen eines GnRH-Agonisten im monatlichen Abstand reichen bei Frauen mit Uterus myomatosus meist aus, um...

mehr