Archiv Medizin und Forschung

Schwarzer Krebs im Anus

Schmerz, Juckreiz, Blutungen und ein prolabierendes Gebilde am Anus bedeuten nicht immer gleich "Hämorrhoiden". Manchmal steckt ein anales Melanom...

mehr

Endometriose in der Zange

Die Endometriose ist das Chamäleon der Gynäkologie - oft wird sie erst nach Jahren als Schmerzursache diagnostiziert. Therapie der Wahl ist in...

mehr

Bei dünnem Endometrium reicht Sono-Kontrolle alle drei Monate

Fünf und sieben Millimeter Endometriumdicke sind wichtige Grenzwerte für die Therapieentscheidung bei Postmenopausenblutung:

mehr

Zyklusstabilisierung mit möglichst niedriger Dosis

Es sind vor allem Blutungsstörungen, die Frauen in der Perimenopause in die gynäkologische Praxis führen. Mit einer zyklischen Gestagen-Monotherapie...

mehr

Zwei Injektionen tun es meist auch

Zwei an Stelle der üblichen sechs Injektionen eines GnRH-Agonisten im monatlichen Abstand reichen bei Frauen mit Uterus myomatosus meist aus, um...

mehr

Fitness-Training festigt Knochen

Mit viermaligem Training pro Woche lässt sich den Folgen des Hormonmangels in der frühen Menopause wirksam gegensteuern, belegte die Erlanger...

mehr

Bessert Taxan die Prognose?

Das Bestreben, brusterhaltend zu operieren, ist fast schon ein Nebeneffekt der primär systemischen Therapie geworden. Die zentrale Frage lautet: Führt...

mehr