Archiv Medizin und Forschung

Glitazone: Risiko für Makulaödem erhöht?

Unter Glitazonen steigt das Risiko des Typ-2-Diabetikers, ein Makulaödem zu entwickeln. Dies ergab nun eine englische Studie.

mehr
Diabetologie

Kokainsucht schrumpft Hirn

Der Konsum von Kokain hat weitreichende Folgen. Kokain lässt das Gehirn vorzeitig altern und die Sterblichkeitsrate ist deutlich erhöht.

mehr
Neurologie

Sexuelle Übergriffe endlich offen aufs Tapet bringen

Sexuelle Übergriffe und Grenzverletzungen in der Psychotherapie gelten nach wie vor als Tabu-Thema. Zwar hat die Missbrauchsrate seit den 1990er...

mehr

INR selbst managen mindert Embolierisiko

Eine aktuelle Metaanalyse bestätigt: Durch INR-Selbstmessung und Gerinnungsselbstmanagement lässt sich im Vergleich zur konventionellen INR-Steuerung...

mehr

Nach Koloskopie an Kontrollen erinnern

Trotz Vorsorgekoloskopie erkranken manche Patienten an einem kolorektalen Karzinom. Experten geben Tipps für bessere Diagnostik.

mehr

TSH leicht verändert - ist die Schilddrüse krank?

Subklinisch erhöhte oder erniedrigten TSH-Werte müssen nicht zwingend in die Hypo- oder Hyperthyreose münden. Vor allem im ersten Jahr sollte man sie...

mehr

Thyroxin spätabends nehmen!

Ihre Schilddrüsen-Therapie will absolut nicht fruchten? Probieren Sie es doch einmal mit einer verschobenen Einnahmezeit.

mehr