Archiv Medizin und Forschung

In leichten Fällen genügt Frequenzkontrolle

Die Frequenzkontrolle ist aus der Therapie des Vorhofflimmerns (VHF) nicht mehr wegzudenken. Ein Expertenteam erklärt, was bei Betablockern & Co. zu...

mehr
Kardiologie

AML: DNA schuld an schlechter Prognose?

Trotz kompletter morphologischer Remission einer akuten myeloischen Leukämie (AML) können Treibermutationen persistieren. Ein möglicher Grund, warum...

mehr
Onkologie • Hämatologie

Auch eine leichte Hämolyse sollte den Verdacht auf Kugelzellanämie wecken

Ihr Patient zeigt eine mild ausgeprägte Hämolyse, aber keine Anämie? In solchen Fällen ist auch an eine hereditäre Sphärozytose zu denken, die höchst...

mehr
Onkologie • Hämatologie

Depressiv und dick: Erst der Psychiater entdeckte die Genommutation

Das Klinefelter-Syndrom wird auch im Verlauf noch nicht einmal in der Hälfte der Fälle erkannt. So auch bei einem Patienten, der nach einem Trauerfall...

mehr
Psychiatrie , Neurologie

Genug getan für den Schlaganfallschutz?

Vorhofflimmern erhöht die Schlaganfall-Inzidenz. Eine orale Antikoagulation mit Warfarin oder neuen oralen Antikoagulanzien minimiert das Risiko –...

mehr
Neurologie , Kardiologie

Amblyopie - Daddeln als Alternative zum Pflaster?

Computer spielen macht mehr Spaß als ein Augenpflaster. Bei Amblyopie verhilft es zudem genauso gut zu einem besser ausbalancierten Visus – zumindest...

mehr

Welches NOAK für welchen Patienten?

Nicht Vitamin-K-ant­agonistische orale Antikoagulanzien (NOAK) sind aus der Schlaganfallprophylaxe bei Vorhofflimmern nicht mehr wegzudenken. Bleibt...

mehr
Kardiologie