Archiv Medizin und Forschung

Prellungen und Hämatome pflanzlich behandeln

Erst PECH, dann Pflanzenkraft: Topische Phytopharmaka nehmen den Schmerz, wirken abschwellend und hyperämisierend.

mehr

Kardiale Risikofaktoren steigen unter Neuroleptika rasch

Schon die erste Neuroleptika-Exposition erhöht Risikofaktoren wie Gewicht, Lipide und Blutzucker binnen weniger Monate deutlich. Konsequenz: nicht...

mehr

Hundebiss: Wunde doch primär verschließen?!

Gesicht verletzt, Arm aufgerissen, Ohr gespalten, Knochen gebrochen - Wunden werden, entgegen früherer Empfehlungen, möglichst primär verschlossen.

mehr

Qualitätsmanagement in der Arztpraxis: Was wird von den Praxen gefordert?

Bereits seit 2006 sind Ärzte per Gesetz dazu verpflichtet, Qualitätsmanagement zu betreiben. Aber - was ist Qualitätsmanagement eigentlich?

mehr

Testosteron stärkt Frauengehirne in der Menopause

Mit dem männlichem Hormon Testosteron können Frauen in der Menopause gegen geistigen Abbau vorgehen. Eine australische Studie hat die...

mehr

Commotio cerebri - Wann ist Sport wieder erlaubt?

Damit das junge Gehirn nach einer Commotio keinen Schaden nimmt, sollte die Rückkehr zu sportlichen Aktivitäten langsam und wohldosiert erfolgen.

mehr

Altersmedizin: Häufige Krankenhausaufenthalte wegen Komedikation

Lange blieb die 65-Jährige mit hochgradiger Dystonie und psychovegetativem Erschöpfungszustand unter Diazepam stabil. Jetzt bekam sie wegen Reflux...

mehr