Archiv Medizin und Forschung

Orale Therapie - Ein neuer Horizont für Patienten mit Multipler Sklerose

Seit Einführung der Interferone Mitte der 90er-Jahre warten Ärzte und Patienten mit Multipler Sklerose (MS) auf orale Medikamente, weil diese leichter...

mehr

In der Rezidivsituation einer bipolaren Störung lieber Lithium plus Valproat

BALANCE-Studie stellt Mono-Erhaltungstherapie mit Valproat nach Rezidiv unter Lithium infrage: Auch wenn ein Patient häufig Rückfälle unter Lithium...

mehr

Konversion des CIS zur manifesten MS mit Glatirameracetat aufhalten

Die frühzeitige Behandlung mit Glatirameracetat senkt das MS-Risiko und reduziert neue Läsionen im MRT. Die Konversion eines klinisch isolierten...

mehr

Migräne mit Aura erhöht das Risiko für Schlaganfall

Bis zu einem Drittel der Patienten mit Migräne erleben vor oder während der Kopfschmerzen Auren, am häufigsten visuelle. Eine große Metaanalyse...

mehr

Differenzialtherapie der Depression richtet sich nach der Verträglichkeit

Etwa 40 Antidepressiva sind derzeit auf dem Markt, doch Unterschiede bei Remissions- und Rückfallrate oder Wirklatenz sind nicht ausreichend belegt,...

mehr

Suizid-inkompatibles Verhalten lässt sich trainieren

Unter allen psychotherapeutischen Verfahren hat sich die kognitive Verhaltenstherapie am besten bewährt, um Patienten über suizidale Krisen hinweg zu...

mehr

Idiopathischen Gesichtsschmerz richtig behandeln

Multimodal sollte der Behandlungsansatz beim anhaltenden idiopathischen Gesichtsschmerz sein: Um Chronifizierung zu verhindern, muss jedes Trauma...

mehr