Archiv Medizin und Forschung

Leberzirrhotiker zweimal im Jahr zum Ultraschall!

Etwa 90 % aller hepatozellulären Karzinome entstehen aufgrund einer Leberzirrhose. Weil das Krebsrisiko für Patienten mit Leberzirrhose immerhin bei 4...

mehr

Eine Patientin: Ich fühle mich geschützt, ich sehe die Therapie nicht als Belastung

Hochrisikopatientinnen sollten in jedem Fall sehr aktiv auf die erweiterte adjuvante Therapie mit Letrozol angesprochen und motiviert werden. Diese...

mehr

Ansprechen ist dauerhaft und resultiert in einem sehr guten Gesamtüberleben

Der Tyrosinkinase-Inhibitor Nilotinib ist eine effektive Zweitlinientherapie bei Patienten mit chronischer myeloischer Leukämie. Die Substanz bewirkt...

mehr

Beim hormonrefraktären Prostatakarzinom nicht zu spät mit Docetaxel behandeln

Die Chemotherapie mit Docetaxel/Prednison ist eine noch vergleichsweise neue Therapieoption für Patienten mit metastasiertem hormonrefraktärem...

mehr

Bei der schlechten Prognose sind oft individuelle Therapieentscheidungen notwendig

Das immer bessere Verständnis der Biologie des Nierenzellkarzinoms hat zur Entwicklung der neuen zielgerichteten Substanzen geführt. Sie erreichen in...

mehr

Und: Soll die Therapie kontinuierlich oder intermittierend durchgeführt werden?

Die Hormontherapie hat heute beim Prostatakarzinom auch einen Stellenwert in der adjuvanten bzw. neoadjuvanten Therapiesituation. Dies ist die...

mehr

Wirkstoff Degarelix soll Behandlung für Patienten mit hormonabhängigem Prostatakarzinom erweitern

Mit dem GnRH-Antagonisten Degarelix steht eine neue Substanz vor der Zulassung beim metastasierten hormonabhängigen Prostatakarzinom. Klinische...

mehr