Archiv Medizin und Forschung

Rechtzeitig angewandt, bringt ein Zweitgenerations-Inhibitor gute Ergebnisse

Dasatinib ist ein sehr potenter Tyrosinkinase-Inhibitor nach Imatinib-Versagen. Die Substanz bewirkt hämatologische und zytogenetische Remissionen in...

mehr

Bei Kopf-Hals-Tumoren, nichtkleinzelligem Bronchialkarzinom und Dickdarmkrebs

Die EGFR*-Überexpression ist ein Charakteristikum zahlreicher Karzinome und mit einer schlechten Prognose assoziiert. Mit Cetuximab soll die...

mehr

Und: Soll die Therapie kontinuierlich oder intermittierend durchgeführt werden?

Die Hormontherapie hat heute beim Prostatakarzinom auch einen Stellenwert in der adjuvanten bzw. neoadjuvanten Therapiesituation. Dies ist die...

mehr

Wirkstoff Degarelix soll Behandlung für Patienten mit hormonabhängigem Prostatakarzinom erweitern

Mit dem GnRH-Antagonisten Degarelix steht eine neue Substanz vor der Zulassung beim metastasierten hormonabhängigen Prostatakarzinom. Klinische...

mehr

Vitamin C torpediert Krebstherapie

Dehydroascorbinsäure, die Transportform von Vitamin C, schwächt dosisabhängig die Zytotoxizität beispielsweise von Doxorubicin.

mehr

Und: Wann welche molekulare Substanz zusätzlich zur Chemotherapie einsetzen?

Die aktualisierte S3-Leitlinie „Kolorektales Karzinom“ macht die Behandlung nicht einfacher. Im Gegensatz zur Leitlinie 2004 heißt es heute: Die...

mehr

Kein Schmelzkäse für Nierenkranke!

Runter mit dem Phosphatwert heißt die Devise bei chronisch Nierenkranken. Denn Überschuss an Phosphat schmälert ihre Prognose. Aber auch zu niedrige...

mehr