11-Jährige zur Nävus-Op. schicken?

Dr. Gaby Schiller,Bad Nauheim:

Eine Elfjährige entwickelte in den letzten Monaten zahlreiche, z.T. dunkel pigmentierende Nävuszellnävi im Gesicht, die kosmetisch sehr störend auffallen. Da eine Laserbehandlung ja keine guten Resultate erbringt, möchte ich nach alternativen Behandlungsmethoden fragen. In welchem Alter ist eine Exzision der Nävuszellnävi sinnvoll? Gibt es, abgesehen von adäquatem Sonnenschutz, prophylaktische Maßnahmen? Besteht die Chance einer spontanen Remission?

 

 

Professor Dr. Wolfram Sterry, Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie, Charite, Campus Mitte, Berlin:

Nävuszellnävi sind gutartige Tumoren der Melanozyten. Sie entstehen im Wesentlichen durch Lichteinstrahlung, und es konnte eine sehr gute Korrelation zwischen dem Freizeitverhalten einschließlich Urlaubsreisen und der Zahl von Nävuszellnävi im Kleinkindalter und während der Schulzeit nachgewiesen werden. Da es sich um melanozytäre Tumoren handelt, empfiehlt sich in keinem Fall eine Abtragung mit dem Laser, da durch dieses Verfahren keine histologische Untersuchung möglich ist. Im Fall eines Rezidivs oder auch des Auftretens eines Melanoms lässt sich nie sagen, ob eine durch...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.