36 % weniger Infarkte und Koronartodesfälle bei Hypertonie-Patienten

Autor: YvZz

Die Erfolgsstory der Statine findet kein Ende. Schon wieder hat eine Meilenstein-Studie - diesmal mit Atorvastatin - bewiesen, wie gut diese Wirkstoffe vor kardiovaskulären Ereignissen schützen. Und es scheint so, als ob jetzt die Population, die eine solche Prävention erhalten sollte, nochmals ausgeweitet werden muss - nämlich auf Hochdruckkranke mit nur leicht erhöhten oder sogar normalen Cholesterinwerten.

ASCOT (Anglo-Scandinavian Cardiac Outomes Trial) sorgte mit ihren Ergebnissen am letzten Tag des ACC-Kongresses in Chicago für Furore. Eigentlich handelt es sich um eine Hypertoniestudie mit knapp 20 000 Teilnehmern, in der neue und alte Antihypertensiva verglichen werden. In einer Subgruppe von 10 000 Patienten prüfte man gleichzeitig, in wie weit eine zusätzliche Therapie mit 10 mg Atorvastatin (Sortis®) über den Effekt der guten Blutdruckkontrolle hinaus vor kardiovaskulären Ereignissen schützt. Beachtenswert: Mit Eingangs-Gesamtcholesterinwerten von im Mittel etwa 200 mg/dl und LDL-Werten unter 130 handelte es sich um Patienten, die bislang in der Praxis nicht unbedingt zu den primären...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.