5-HT4-Agonist macht den schlappen Darm wieder flott

Autor: Ulrich Abendroth

Den chronisch trägen Darm auf Trab bringen – aber wie? Stufe für Stufe herangehen, empfiehlt ein Experte. Die Spannbreite reicht vom Ballaststoff bis zum Skalpell als ultima ratio.

Bei Patienten mit chronischer Obstipation sind zunächst mögliche Grunderkrankungen, z.B. Hypothyreose, oder verursachende Dauermedikationen, etwa Opioide, auszuschließen. Zudem ist zu prüfen, ob eine Rektumentleerungsstörung vorliegt, die sich durch die Notwendigkeit zu pressen oder das Gefühl unvollständiger Entleerung bemerkbar machen kann.

Findet sich kein Hinweis auf eine dieser Verstopfungsursachen, kann von einer verlangsamten Darmpassage ausgegangen werden, zumal, wenn die Stuhlfrequenz und der Stuhldrang vermindert sind.

Erst Ballaststoffe und mehr Bewegung, dann Laxanzien

 
Therapeutisch empfiehlt Professor Dr. Peter Layer vom Israelitischen Krankenhaus in Hamburg in solchen...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.