Ab dem 1. März: Erstes bundesweites Hausarztmodell

Autor: mic

Ab dem 1. März können die Versicherten der Barmer Ersatzkasse am ersten bundesweit gültigen Hausarztmodell teilnehmen. Bisher einmalig: Das Konzept der Ersatzkasse verbindet die Festlegung auf einen Hausarzt mit der Entscheidung für eine Apotheke – die für den Patienten zur Hausapotheke wird. Während der Deutsche Hausärzteverband das Modell unterstützt, sehen andere Ärztevertretungen darin eine Gängelung des Patienten.

Ab dem 1. März können die Versicherten der Barmer Ersatzkasse am ersten bundesweit gültigen Hausarztmodell teilnehmen. Bisher einmalig: Das Konzept der Ersatzkasse verbindet die Festlegung auf einen Hausarzt mit der Entscheidung für eine Apotheke – die für den Patienten zur Hausapotheke wird. Während der Deutsche Hausärzteverband das Modell unterstützt, sehen andere Ärztevertretungen darin eine Gängelung des Patienten.

„Das Interesse der Versicherten an dem Modell ist sehr groß. Viele Patienten haben sich schon bei den Hausärzten nach dem Modell erkundigt“, teilte die Barmer Ersatzkasse mit. Als Ansprechpartner stehen den Patienten bisher bundesweit 20.000 Ärzte und mehr als 10.000 Apotheken...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.