ABDA-Modellprojekt zeigt Weg aus der Benzodiazepin-Abhängigkeit

Autor: Cornelia Kolbeck, Foto: Fotolia, bernanamoglu

Es sind vor allem ältere Damen, die dauerhaft verordnete Benzodiazepine einnehmen. Ein Modellprojekt zeigt, dass viele Patienten auch ohne auskommen.

Das vom Bundesgesundheitsministerium geförderte, drei Jahre laufende "Modellprojekt gegen Abhängigkeit" war von der ABDA initiiert worden. Daran beteiligten sich 46 Apotheken und 63 Haus­ärzte aus Villingen-Schwenningen und aus Hamburg sowie 102 Patienten.

Die Patienten waren überwiegend Frauen im Alter zwischen 60 und 80 Jahren, die seit etwa zehn Jahren Benzodiazepine mit Diazepam-Dosen von durchschnittlich 6 mg einnahmen. In 12 % der Fälle hatten die Ärzte das Medikament nur noch auf Patientenwunsch hin verordnet, bei 5 % wegen Abhängigkeit.

ABDA-Projektleiter Dr. Ernst Pallenbach erklärte die langfris­tige Verordnungen damit, dass die Niedrigdosis-Abhängigkeit von den meisten Ärzten...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.