Absaugen verhindert Spätschäden

Autor: Rd

Pommersches Landbein, ägyptische Säulen, Reithosenfettsucht x96 so lauten die drastischen Synonyme für das Lipödem. Mit Diät "Abspecken" nützt bei den schmerzenden Fettpolster nichts. Aber eine Liposuktion kann Spätfolgen verhindern.

Als Lipödem bezeichnet man eine symmetrische, schmerzhafte reithosenartige Fettgewebsvermehrung an den Beinen. Sie kann von den Beckenkämmen bis hinunter zu den Knöcheln reichen. Die Fußrücken bleiben aber immer schlank und das Stemmerzeichen negativ, d.h. über dem zweiten Zeh lässt sich problemlos eine Hautfalte abheben. Von einer einfachen Lipohypertrophie unterscheidet sich das Lipödem klinisch vor allem durch seine massive Schmerzhaftigkeit, erklärte der in Düsseldorf niedergelassene Hautarzt Dr. MANUEL CORNELY bei der Jahrestagung des Internationalen Forums für Minichirurgie. Zudem schwellen Lipödem-Patienten bei längerer Orthostase die Beine an, und ihre Gefäße sind fragil: Wenn sich...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.