Abspecken bessert das Hautbild von Psoriasis-Patienten

Autor: Dr. Barbara Kreutzkamp, Foto: Farina 3000 - Fotolia

Psoriasis geht häufig mit Komorbiditäten einher, die sich ggf. wiederum negativ auf die Haut­erkrankung auswirken. Das ist z.B. bei Adipositas der Fall. Bei Übergewicht kann Gewichtsabnahme das Hautbild bessern. Darum wird nun ein computergestütztes Abspeckprogramm für Psoriatiker erprobt.

Psoriasis ist eine Systemerkrankung. Die Patienten haben ein erhöhtes Risiko für verschiedene Komorbiditäten, insbesondere für das metabolische Syndrom und für vaskuläre Erkrankungen. Darauf ist auch in der Therapie zu achten, sagte der in Hamburg niedergelassene Dermatologe Privatdozent Dr. Marc
Alexander Radtke. So kann z.B. eine Behandlung mit Statinen auch den Verlauf der Psoriasis positiv beeinflussen.


Umgekehrt sind die antientzündlichen systemischen Psoriasis-Therapeutika, etwa TNF-alpha-Hemmer oder der neu zugelassene IL-12/23-Antikörper Ustekinumab (Stelara®), bei Psoriasis-Patienten mit Komorbiditäten wie Übergewicht oder Atherosklerose wahrscheinlich besser geeignet als topische...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.