Abspecken mit Frieren und Akupunktur

Autor: Dr. Stefanie Kronenberger, Foto: thinkstock

Es ist eine Crux mit dem Abspecken, die meisten Versuche scheitern. Kann man mit ungewöhnlichen Ansätzen, wie vermehrter Kälteexposition und Akupunktur mehr erreichen?

Neben reichlichem Essen und sitzender Lebensweise trägt auch eine gemütlich temperierte Wohnung ihren Teil zur Adipositas-Epidemie bei. In modernen Wohn- und Arbeitsräumen wird die Temperatur so gewählt, dass sie von der Mehrheit der Personen als angenehm empfunden wird. In diesen Bereichen braucht der Körper für die Temperaturregulierung keinerlei Energie aufzubringen.


Dies wäre leicht zu ändern, indem man sich regelmäßig moderater Kälte aussetzt. Niederländische Forscher untersuchten nun genauer, welchen Effekt Kälte auf den menschlichen Organismus und die Funktion des braunen Fettgewebes und die Gewichtsregulation beim Erwachsenen hat.1


Besonders viel Energie verbraucht das Kältezitter...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.