Abspecken ohne jede Mühe?

Autor: ara/VS

Kalorienverzicht und Bewegung, damit sind

 

adipöse Patienten kaum zum Abspecken zu motivieren. Proteindrinks, Quellmittel und Magenballons liegen schon eher im Trend. Doch lässt sich deren Wirkung auch in Studien belegen? Ernährungsexperten der Universität Düsseldorf gingen den bequemen Abspeck-Optionen auf den Grund.

Mit dem Zeiger auf der Waage steigt bei Adipösen auch das kardiovaskuläre Risiko. Paradoxerweise gibt es jedoch bisher keinen Beweis, dass es wieder sinkt, wenn der Dicke abnimmt, erläutern Dr.

Thomas Rotthoff und Professor Dr. Michael Berger x86 von der Klinik für Stoffwechselkrankheiten und Ernährung der Universitätsklinik Düsseldorf. Immerhin: Die Faktoren, die das Risikoprofil bestimmen, bessern sich parallel zum Gewichtsverlust.

Die Frage ist nur: Wie wird man die überflüssigen Pfunde auf Dauer los? Und das, wenn es nach dem Patienten geht, möglichst schnell und ohne schmerzhafte Umstellung der Ess- und Lebensgewohnheiten?

50 g Protein pro Tag muss sein

Die Antwort: Gar nicht. Der...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.