Abzocken beim Haarausfall

Frage von Dr. Wolfhard Sommer,
Arzt für Allgemeinmedizin,
Eschlkam:

In unserer lokalen Zeitung las ich eine Anzeige über die Valerias-Methode zur Bekämpfung des männlichen Haarverlustes. Ist das die Patentlösung zur Therapie der androgenetischen Alopezie?

Antwort von Professor Dr. Hans Wolff,
Universitätsklinik und Poliklinik für Dermatologie und Allergologie,
Klinikum Innenstadt, München:

Der erblich-hormonell bedingte Haarausfall (androgenetische Alopezie) betrifft früher oder später jeden zweiten Mann. Auch Frauen leiden häufig unter Haarausfall, vor allem nach den Wechseljahren. Dieses große Marktpotenzial wird durch zahlreiche Wettbewerber abgeschöpft. Viele Berufsgruppen versuchen, sich ein Stück des wirtschaftlichen Kuchens zu sichern: Einige Gurus mit fernöstlich-mythischer Aura, fast alle Frisörsalons in Zusammenarbeit mit der Haarpflege-Industrie, fast alle Apotheken unterstützt von Herstellern rezeptfreier Pillen und Wässerchen ......

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.