ACh im Hirn erhöht!

Kognitive Defizite scheinen beim beginnenden Alzheimer nicht mit erniedrigten, sondern sogar mit erhöhten Acetylcholinspiegeln einherzugehen.

Dies fanden amerikanische Forscher in einer Studie mit 58 Probanden heraus, die im Alter von 66 bis 98 Jahren verstorben waren. Erst im späteren Krankheitsstadium fanden die Forscher den Neurotransmitter im Gehirn der Patienten erniedrigt. Damit ist wahrscheinlich eine kompensatorische Regulation zumindest in frühen Stadien der Gehirnerkrankung möglich, schreiben die Kollegen in den "Annals of Neurology".

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.