Acne inversa muss raus

Autor: Rd

Schmerzhafte Abszesse und fötider Geruch im Intimbereich - Patienten mit Acne inversa sollte man früh und radikal operieren. Denn je länger die Akne schwelt, desto größer die Gefahr, dass sich fuchsbauartige Fisteln entwickeln, eine Amyloidose oder gar ein Karzinom.

Zeigen 30- bis 40-Jährige rezidivierende Abszesse inguinal, skrotal, perianal oder axillär, sollte man an eine Acne inversa denken und frühzeitig behandeln. Tut man dies nicht, kann der entzündliche Prozess chronifizieren und zu fuchsbauartigen Fistelgängen und Narbensträngen führen. Außerdem können sich auf dem Boden der chronischen Entzündung eine Amyloidose oder ein Karzinom bilden, erklärte Dr. Markus Kaspari von der Universitätshautklinik Hannover gegenüber Medical Tribune.

Drainage und Antibiotika machtlos

Mit bloßer Inzision und Drainage der Abszesse kommt man therapeutisch allerdings nicht weit. Diese Maßnahmen helfen nur kurzfristig und verhindern weder Rezidive noch neue Läsionen in...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.