ADHS: Methylphenidat für Erwachsene zugelassen

Autor: Karl Filip, Foto: thinkstock

Auch für erwachsene ADHS-Patienten kommt laut evidenzbasierten Leitlinien Methylphenidat (MPH) als Mittel der ersten Wahl in Betracht. Methylphenidat retard ist seit April als erstes und einziges Arzneimittel zur Therapie der Erwachsenen-ADHS zugelassen.

Bis zu 60 % der Kinder und Jugendlichen mit ADHS sind im Erwachsenenalter weiter davon betroffen. „Die ADHS endet also nicht mit dem 18. Lebensjahr“, konstatiert Professor Dr. Wolfgang Retz, Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Universitätsklinikum des Saarlandes, Homburg.

Nach Angaben der WHO sind weltweit 3,7 % der Erwachsenen aller sozialen Schichten und jeglichen Bildungsgrads von der ADHS betroffen. Zwar bleiben gestörte Aufmerksamkeit, Hyperaktivität und Impulsivität bei Erwachsenen erhalten, manifestieren sich jedoch auf andere Weise.

Bei erwachsenen ADHS-Patienten dominieren andere Symptome als bei Kindern

Die motorische Unruhe wird im adulten Alter durch innere Unruhe und...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.