Änamie-Ursachen differenzieren

Autor: Dr. med. Stefanie Kronenberger, Foto: fotolia, viperagp

Eine 89-jährige Patientin kommt mit einer ausgeprägten Anämie zum Arzt. Was ist die Ursache?

Die deutliche Blässe der alten Dame, die über Leistungsknick und Dyspnoe beim Treppensteigen klagte, erklärte sich sofort, als die Ärzte das Blutbild in der Hand hielten. Der Hb betrug 6,9 g/dl, die Erythrozytenzahl 3,3/pl. MCV (71 fl) und MCH (21 pg) waren erniedrigt, die Retikulozytenzahl war erhöht. Leuko- und Thrombozyten lagen im Normbereich. An Vorerkrankungen litt die Patientin unter einer COPD, einem gut eingestellten Diabetes mellitus und einer Herzinsuffizienz. Früher einmal sei „von einer Leberzirrhose die Rede gewesen“ und im letzten Jahr wurde ein Mammakarzinom brusterhaltend operiert und bestrahlt.


Der Allgemeinzustand der Frau war gut, sie kam ohne Hilfe zu Fuß zur...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.