Ärzte warnen: Konzerne industrialisieren mit ihren MVZ die ambulante Versorgung

Gesundheitspolitik Autor: Ruth Bahners

Die Versorgung von Dialysepatienten im MVZ scheint lukrativ zu sein. Viele Praxen wurden dafür aufgekauft. © thinkstock und fotolia/Sebastian Gauert

Konzerne und Private-Equity-Gesellschaften dringen auf dem deutschen Gesundheitsmarkt vor. Das führt zur Konzentration von Standorten und Leistungen zulasten der Versorgung in der Fläche. Ein Einfallstor für diese Entwicklung sind Medizinische Versorgungszentren (MVZ), klagen KV-Vertreter.

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.