Ärztedemo gegen Lohnkürzung

Autor: AFP

Mehrere tausend Krankenhausärzte aus dem gesamten Bundesgebiet haben am 6. September in Stuttgart gegen die aus ihrer Sicht unzumutbaren Arbeitsbedingungen und Kürzungen bei der Entlohnung demonstriert.

Mehr als 3000 Ärzte forderten auf einer Demonstration unter anderem eine deutliche Anhebung der Grundvergütung auf europäisches Niveau, eine vollständige Bezahlung aller Überstunden und geregelte Arbeitszeiten. Nur so könne der anhaltenden Ärzteflucht ins Ausland und dem zunehmenden Ausbluten der Krankenhausversorgung wirksam begegnet werden.

Zu dem zentralen Protesttag, dem zweiten innerhalb von zwei Monaten, hatte die Ärzteorganisation Marburger Bund aufgerufen. Verbandschef Frank Ulrich Montgomery verteidigte erneut die Forderungen der Klinikärzte. In den vergangenen zehn Jahren hätten die Ärzte einen Reallohnverlust von 7,5 Prozent erlitten, sagte er im Deutschlandradio Kultur. Lehrer...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.