Ärztetag führt Weiterbildung zum Internisten wieder ein

Autor: JF

Aufatmen beim Berufsverband Deutscher Internisten (BDI): Der 110. Deutsche Ärztetag in Münster hat mit 140 zu 72 Stimmen die Wiedereinführung des Facharztes für Innere Medizin beschlossen.

Der Widerstand des Hausärzteverbandes ist ins Leere gelaufen. Zu dem Beschluss beigetragen hat wohl auch unfreiwillig Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt. Bei der Eröffnung des Ärztetags meinte sie, den Hausärzten etwas Gutes tun zu müssen, und appellierte an die Delegierten, nicht hinter die Beschlüsse von Rostock und Köln zurückzugehen. Dort war 2002 und 2003 der Internist zugunsten des Facharztes für Innere und Allgemeinmedizin abgeschafft worden. Allerdings haben nur zwölf Ärztekammern diesen Beschluss in ihren Weiterbildungsordnungen umgesetzt. Fünf Kammern haben den Internisten beibehalten. Die EU hat deshalb Einheitlichkeit angemahnt und der Bundesrepu<discretionary-hyphen />blik...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.