Ärztliche Pensionskasse startet

Autor: AT/det

Arbeitgeber- und Helferinnenverband haben sich endgültig geeinigt und den "Tarifvertrag zur betrieblichen Altersversorgung durch Entgeltumwandlung" unterschrieben. Spätestens im Herbst soll ein Dienstleister gefunden sein, der Träger der vereinbarten Pensionskasse sein soll.

Wie berichtet hatten sich die Tarifparteien der niedergelassenen Ärzte und Arzthelferinnen bereits zu Jahresbeginn auf die Einrichtung einer Pensionskasse für die Helferinnen geeinigt. Der Tarifvertrag, welcher die Details regelt, gilt rückwirkend zum 1.1.2002. Derzeit findet bereits ein Auswahlverfahren statt, wer Träger der Pensionskasse sein soll. Laut der Arbeitgebervertretung der niedergelassenen Ärzte, der Arbeitsgemeinschaft zur Regelung der Arbeitsbedingungen der Arzthelferinnen (AAA), wird dabei insbesondere ein Unternehmen gesucht, das zum einen über eine möglichst gute Logistik verfügt und zum anderen eine optimale, individuelle Beratung leisten kann. Hintergrund der Sache ist,...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.