Aflibercept wirkt unabhängig von RAS und BRAF

Autor: Birgit-Kristin Pohlmann

Metastasierte kolorektale Karzinome können wirksam mit einer Kombination aus Aflibercept und FOLFIRI behandelt werden. © fotolia/Juan Gärtner

Die Kombination Aflibercept plus FOLFIRI (5-FU/­Folinsäure + Irinotecan) ist eine etablierte Zweitlinientherapie beim metastasierten kolorektalen Karzinom (CRC) nach oxaliplatinhaltiger Vorbehandlung. In einer retrospektiven Analyse wurde die Wirksamkeit von Aflibercept nun weiter untersucht. Danach scheint Aflibercept unabhängig vom RAS- und BRAF-Status sowie von der Tumorlokalisation zu wirken.

Die retrospektiv erhobenen Daten müssen weiter validiert werden, könnten aber im Zweifelsfall die Entscheidungsfindung im klinischen Alltag schon jetzt erleichtern, so die Ansicht von Professor Dr. Sabine Tejpar, University Hospital Gasthuisberg, Leuven, die die Ergebnisse vorstellte (LBA-005).

Bestätigen sich die Daten, würde dies bedeuten, dass Aflibercept im Rahmen der Zulassung unabhängig vom RAS- und BRAF-Status sowie von der Tumorlokalisation breit einsetzbar ist. Interessant ist, so Prof. Tejpar weiter, dass die Daten darauf hinweisen, dass Aflibercept möglicherweise einen besonders günstigen Effekt bei Patienten mit metastasiertem CRC und BRAF-Mutation hat.

Repräsentative...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.