Agomelatin bietet anhaltenden Effekt bei allen Schweregraden der Depression

Autor: Dr. Angelika Bischoff, Foto: thinkstock

Agomelatin stellt in der Depressionstherapie eine echte Innovation dar. Der rasche und anhaltende Effekt hat sich auch im klinischen Alltag bestätigt. Vorteile: Es reguliert den Schlaf-Wach-Rhythmus ohne zu sedieren, ohne Gewichtszunahme, ohne Störung der sexuellen Funktionen.

Eine frühe Besserung der Symptome in der akuten Phase einer Depression ist nicht nur prädiktiv für die Chancen auf eine Remission, sondern erhöht auch die Langzeit-Compliance und senkt das Suizidrisiko, so Professor Dr. Frédéric Rouillon aus Paris.


Das erste melatonerge Antidepressivum Agomelatin (Valdoxan®), das in Deutschland vor einem Jahr eingeführt wurde, scheint nach den Ergebnissen von Kurzzeitstudien ein besonders erfolgreicher „Schnellstarter“ zu sein. Die Wirksamkeit der neuen Substanz wurde in einem Studienprogramm nicht nur mit Placebo verglichen, sondern auch mit der etablierter Antidepressiva. Dabei wurden signifikante Vorteile gegenüber Venlafaxin in einer Studie schon nach...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.