Aids-Gefahr in Deutschland bleibt bestehen

Autor: Marlies Michaelis

Nicht unbedingt tödlich aber auf alle Fälle lebenslänglich – so sieht heute die Perspektive für Aids-Kranke aus. 1200 Patienten bekamen im ersten Halbjahr 2006 diese Diagnose. Ziemlich viele, befand das Robert Koch Institut.

Der typische neuinfizierte Aids-Kranke in Deutschland ist männlich und homosexuell – ganz im Gegensatz zur Entwicklung in vielen anderen Ländern, beispielsweise in Südafrika. Weltweit ist etwa jeder zweite neue Aids-Patient weiblich.

Wie viele Deutsche sich neu mit dem gefährlichen Virus infizieren, verfolgt das Berliner Robert Koch Institut (RKI) schon seit Jahren, nun veröffentlichten die Wissenschaftler ihre Ergebnisse für das erste Halbjahr 2006. Die Anzahl von 1200 neu Infizierten wertet das Institut als Stagnation auf „hohem Niveau“. Eine zielgruppengerechte Aufklärung sei nach wie vor unverzichtbar, so Reinhard Kurth, Präsident des RKI.

Drei von fünf neuen Aids-Kranken sind...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.