Airbag tötet beim kleinsten Aufprall

Autor: uka

Sekundenschlaf.

 

Ungebremst knallt ein

 

Golf auf den vor ihm fahrenden

 

Lkw und der Airbag löst

 

aus. Der Golffahrer scheint

 

zunächst nur einen Kratzer

 

abbekommen zu haben. Drei

 

Stunden später ist er tot.

Der Lkw fuhr beim Aufprall nur

etwa 20 bis 30 km/h langsamer als

der Golf. Doch dessen Fahrer war

nicht angeschnallt und rutschte

dicht nach vorne ans Lenkrad, so

dass der Airbag mit voller Wucht

gegen Thorax und Abdomen prallte.

Als der NAW eintraf, schien der

18-Jährige bis auf eine Platzwunde

an der Stirn unverletzt. Doch wenig

später kollabierte er ...

Der Bauch war zwar palpatorisch

weich, doch der Patient klagte über

einen diffusen abdominellen Spontanschmerz,

so dass die Notärzte ein

stumpfes Trauma vermuteten, Volumen

substituierten, Sauerstoff gaben

und sich auf den Weg in die

Klinik machten - allerdings ohne

Sondersignal.

Als der Bruchpilot nach 25 Minuten

dort endlich eintraf,...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.